Rlm Vertrag

Über ProstatakrebsProstatakrebs ist die zweithäufigste diagnostizierte Krebsbeifall bei Männern und die fünfthäufigste Ursache für männlichen KrebsTod weltweit (Globocan, 2018). Adenokarzinom der Prostata ist abhängig von Androgen für Tumorprogression und Erschöpfung oder Blockierung Androgen Aktion ist ein Standbein der hormonellen Behandlung seit über sechs Jahrzehnten. Obwohl Tumore oft anfangs empfindlich auf medizinische oder chirurgische Therapien reagieren, die den Testosteronspiegel senken, stellt das Fortschreiten der Krankheit trotz des Kastrationsniveaus von Testosteron in der Regel einen Übergang zur tödlichen Variante der Krankheit, metastasierendem CPRC (“mCRPC”), dar, und die meisten Patienten erliegen letztlich der Krankheit. Die Behandlung von mCRPC-Patienten hat sich in den letzten fünf Jahren rasant weiterentwickelt. Trotz dieser Fortschritte sind zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten erforderlich, um die klinischen Ergebnisse bei Patienten zu verbessern, insbesondere bei Patienten, die bestehende Behandlungen wie Abirateron oder Enzalutamid versagen, oder solche, die Kontraindikationen haben, um diese Medikamente zu erhalten. Im Laufe der Zeit erleben Patienten mit mCRPC in der Regel eine anhaltende Krankheitsprogression, die Schmerzen verschlimmert, was zu einer erheblichen Morbidität und begrenzten Überlebensraten führt. Sowohl in in vitro als auch in vivo Tierstudien hat sich der neuartige Ansatz der ESSA zur Blockierung des Androgenwegs als wirksam bei der Blockierung des Tumorwachstums erwiesen, wenn aktuelle Therapien nicht mehr wirksam sind. Im Jahr 2008 führte ein Team von Ingenieuren von Northrop Grumman elektromagnetische Tests an den mehrlagigen Hölzern-Nasenkegeln des V3 durch. Sie testeten über einen Frequenzbereich von 12 bis 117 THz, mit Wellenlängen in der Größenordnung von 10 Mikrometern. Die Kegel sind 19 mm dick und aus dünnen Furnierplatten gefertigt. Das Team beobachtete, dass die “Ho 229 Vorderkante die gleichen Eigenschaften wie das Sperrholz [der Kontrollprobe] hat, außer dass die Frequenz [nicht genau übereinstimmen] und eine kürzere Bandbreite hat.” [13] Das Team, das das Vorhandensein von Ruß bei der Sichtprüfung angenommen hatte, kam zu dem Schluss, dass “die Ähnlichkeit der beiden Tests darauf hindeutet, dass das Design mit dem Material vom Typ Ruß einen schlechten Absorber erzeugte.” [14] [15] Die Smithsonian Institution hat seitdem eine technische Untersuchung der auf dem Prototyp verwendeten Materialien durchgeführt und festgestellt, dass es “keine Beweise für Ruß oder Holzkohle” gibt, wodurch das vorgeschlagene Vorhandensein von Ruß für ungültig erklärt wird, um die leicht unterschiedliche absorptionsfähige Eigenschaft des Prototypholzes im Vergleich zur Kontrollprobe von Sperrholz zu erklären, die bei der Northrop Grumman-Prüfung verwendet wurde.

[16] . der geplante Erwerb des gesamten ausgegebenen Aktienkapitals von Realm (einschließlich aller von Realm ADS vertretenen Aktien) durch die ESSA, der im Rahmen des in dieser Bekanntmachung beschriebenen Systems durchzuführen ist; Weitere Einzelheiten zu diesen unwiderruflichen Verpflichtungen sind in Anlage III aufgeführt. Bei der Entscheidung, ob sie für die Beschlüsse über das System in Bezug auf ihre Realm-Aktien stimmen oder ihre Stimmen für das System beschaffen, sollten sich die Realm-Aktionäre auf die im Schemadokument beschriebenen Informationen verlassen und die beschriebenen Verfahren befolgen. Erwerb, der voraussichtlich bis Mitte 2019 abgeschlossen sein wird, Diese Ankündigung ist nicht dazu bestimmt, Wertpapiere zu kaufen oder zu zeichnen oder anderweitig zu zeichnen. Den Realm-Aktionären wird empfohlen, das Schemadokument und die Form der Vollmacht sorgfältig zu lesen, sobald diese versandt wurden. Der Biotechnology Value Fund (“BVF”) und bestimmte angeschlossene Fonds sind Anteilseigner von ESSA und Realm und erhalten nach Abschluss des Erwerbs neue ESSA-Aktien. Die Ausgabe der neuen Essa-Aktien an BVF im Rahmen des Erwerbs stellt eine Transaktion mit verbundenen Parteien im Rahmen des Kanadischen Multilateralen Instruments 61-101 – Schutz von Minderheitsaktionären bei Sondertransaktionen (“MI 61-101”) dar.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.